Startseite Verein Presse Termine Kontakt Links Bildergalerie Tierschutzgesetz Mitglied werden Tauschbörse Impressum Aquarien Terrarien Verein Sonneberg
Verein
Vereinsvorstände Vereinsgeschichte Jahresrückblick 2018 Mitglieder Satzung Mitgliederbereich
Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Aquarien-Terrarienfreunde aus Sonneberg / Thüringen
Jahresrückblick 2018 Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins,   für das Jahr 2018 hatten wir wieder etliche Höhepunkte auf dem Plan, die auch von unseren Mitgliedern durch ihre Teilnahme honoriert wurden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Teilnehmer und vor allem an diejenigen, die sich bereits in der Vorbereitung aktiv mit eingebracht haben! Feste Eckpfeiler unse- res Jahresprogramms waren natürlich die bereits traditionellen Veran-staltungen wie die Maiwanderung, das Kinderfest und der nun mittlerweile 19. AT-Markt zur Ober-linder Kirchweih. Abgerundet wurde das  Programm mit weiteren Veranstaltungen, so z.B. mit unserem Kegelabend und Bowlingabend sowie mit Besuchen von Events anderer Vereine. Das Sommerfest im Anschluss an den AT- Markt konnten wir wieder bei unserem Werner im Garten veranstalten. Vielen Dank an Werner!  Und mit einem Arbeitseinsatz im Nautiland haben wir auch dort wieder einen kleinen Beitrag geleistet. Im Verlauf des Jahres gestaltete sich die Durchführung der Vereinsabende weiterhin aufwändig, weil das Vereinsheim noch immer nicht bewirtschaftet wurde. Vielen Dank deshalb an Micha und Werner für die Organisation und Rückgabe der Schlüssel sowie die Organisation und Abrechnung der Getränke. Seit Oktober besitzen wir einen eigenen Schlüssel, was die Organisation erheblich erleichtert, jedoch auch die Gefahr von Doppelbelegungen birgt, auf Grund der dann fehlenden Absprache Das Jahr 2018 fand dann mit unserer Weihnachtsfeier in der „Schreberschänke“ am 15.12.2018 wieder einen würdigen Abschluss.   Die erste Veranstaltung war unsere Jahreshauptversammlung. Diese fand planmäßig am letzten Samstag im Januar am 27.01.2018 im „Waeldla“ statt. Von unseren 17 Mitgliedern waren hier 13 Mitglieder körperlich anwesend, so dass die Beschlussfähigkeit mehr als gewährleistet war. Diese vorbildliche Beteiligung an der ersten Veranstaltung des Jahres ließ uns bereits sehr optimistisch auf den weiteren Verlauf des Jahres blicken. Da wir mit 12 Personen gerechnet hatten, entstand auch beim Essen kein Engpass. Die Verpflegung am Vereinsabend musste allerdings auf Grund eines fehlenden Wirts wieder in Eigenregie unserer Mitglieder erfolgen. Juri hatte ausreichend Fleischkäse organisiert, welcher von Werner aufbereitet wurde. Die Getränke wurden von Micha organisiert, Heiko sorgte für Brötchen, Senf, Ketchup und Andy organisierte Geschirr und Besteck. Unsere Rosi ließ es sich wieder einmal nicht nehmen, dass Essen zu ergänzen. Sie hatte zusätzlich Kartoffelsalat und andere Salate dabei. Vielen Dank an Rosi! Die Vorschläge zum Jahresprogramm fielen dafür wie gewohnt etwas spärlicher aus. Für die Maiwanderung wurde eine Wanderung um Rauenstein neu favorisiert, da die geplante Draisinen-Fahrt mit der Max- und Moritzbahn doch zu viele Unwägbarkeiten aufwies und eine ordentliche Durchführung nicht abzusichern war. Heiko Buhl, Rainer Lenk und Horst Wenzel erklärten sich bereit, mit einem Vortrag das Jahresprogramm zu bereichern. Vielen Dank für die Einsatzbereitschaft!   Zum Vereinsabend im Februar am 22.02.2018 wurde die Jahresplanung weiter präzisiert. So wurde unter Anderem beschlossen, zu Kegel- und Bowlingabend auch die Mitglieder der befreundeten Vereine einzu- laden. Der Termin unseres traditionellen Wasserabends im März soll von Heiko wieder öffentlich in der Presse publiziert werden. Für den erwarteten Besucher-Ansturm wurde beschlossen, Bockwurst für die Verpflegung bereitzustellen. Die geplante Fahrt zum 1.Mai mit der Max- und Moritzbahn wurde, wie an der Jahreshauptversammlung beschlossen, von Heiko abgesagt. Die Rückinformation von den Bahnbetreibern war sinngemäß: „Ach so ja, da haben wir einen eigenen Termin, da hätten wir euch sowieso noch abgesagt!“ Fazit: Unsere Bedenken waren begründet. Alles richtig gemacht! In Folge wurde also am Vereinsabend die Maiwanderung um Rauenstein weiter präzisiert.   Am 10.03.2018  waren wir dann zum Spintessen in Mönchröden eingeladen. Teilnehmer waren Uwe Böhm, Werner Maaß, Rosi Queda, Juri Ehrlicher und Heiko Buhl. Nach reichlich  gutem Essen waren wir alle pappesatt und wieder einmal bei den letzten, die gegangen sind…   Bereits am Freitag, dem 16.03.2018, fand dann schon unser Kegelabend in der Gaststätte „Erholung“ statt. Die Veranstaltung nutzten 12 Teilnehmer zu einer sportlichen Betätigung in einem gemütlichen Rahmen. Die anwesenden aktiven  und auch die passiven Teilnehmer hatten Spaß, wie man in den „Bildern des Jahres“ sehen kann, und diejenigen, die nicht anwesend waren haben hoffentlich den Wunsch, beim nächsten Mal mit dabei zu sein!   Zum Vereinsabend im März am 29.03.2018 veranstalteten wir wieder unseren „Wasserabend“. Hier konnte jeder anhand mitgebrachter Wasserproben die Wasserwerte ermitteln. Zum Einsatz kamen diesmal Wassertest-Koffer, die von der Firma JBL gesponsert wurden (kleine Variante). Vielen Dank dafür an die Jungs von JBL! Rosi brachte den großen Testkoffer von TETRA mit und Werner hatte eine Auswahl an Schnelltests dabei. Ebenfalls von JBL hatten wir einen Schnelltest mit Auswertung per Smartphone-App erhalten, der wider Erwarten sehr gut funktionierte. Im Vergleich der Wassertest-Koffer schnitt der Test von JBL gegenüber dem von TETRA vor allem in den Anleitungen besser ab. Nach öffentlicher Bekanntgabe unseres Wasserabends am 22.03.2018 im „Feien Wort“ waren wir zumindest auf einige Besucher vorbereitet. Juri hatte Bockwürste besorgt und einen elektrischen Kochtopf dafür bereit- gestellt, Andreas und Daniela brachten zusätzlich noch Kartoffelsalat mit und Heiko hatte ausreichend Infor- mationsmaterial zum Thema ausgelegt. Da aber letztendlich kein Interessent den Weg zu uns gefunden hat, ließen wir den Abend in gemütlicher Runde ausklingen. Für die Zukunft hat der Abend aber durchaus Potential als „Bockwurst-Abend“ zu einer traditionellen Veranstaltung zu werden! Eventuell analysieren wir künftig nur noch das Bockwurst-Wasser… Am Vereinsabend erfolgte ebenfalls noch eine Auswertung des Kegelabends. Heiko hatte Urkunden  für die Platzierten vorbereitet und kleine Preise gab´s auch!   Am 31.03.2018 wurde eine erste Testwanderung für die geplante Maiwanderung um Rauenstein durchge- führt. Schon zuvor hatten Werner und Heiko die Eckpunkte der Wanderstrecke mit dem Auto erkundet. Ich will nicht sagen, dass wir uns da schon verfahren haben, aber jedenfalls wurden erheblich mehr Wege abgefahren als geplant… Jetzt fanden sich Juri und Heiko bereit, die Strecke einmal probeweise abzuwan- dern. Auch hier haben wir uns selbstverständlich verlaufen! Die Streckenführung konnte aber präzisiert werden und das Mittagessen wurde in der Triniushütte abgesprochen. Lediglich für einen exakten Zeitplan musste eine Teilstrecke später nochmals bewandert werden. Vielen Dank an Werner und Juri für die tatkräftige Beteiligung an der Planung! Den Rückweg nutzten wir an diesem Tag gleich noch zu einem Abstecher zum AV Mönchröden um die von unseren Mitgliedern bestellten Forellen abzuholen.   Die Frühjahrsbörse der Mönchrödener Aquarianer fand dann am 14.04.2018 im Vereinsheim am Rabersbach statt. Vertreter vom ATV Sonneberg waren Rainer Lenk und Heiko Buhl. Der AV Mönchröden war wieder mit einer breiten Angebotspalette durch Reiner Puff vertreten, aber auch die Steinacher Aquaria- ner hatten ein ansehnliches Angebot.   Unser Arbeitseinsatz im „Nautiland“ fand dann im April am 20.04.2018 statt. Mit von der Partie waren: Andy Queda, Rosi Queda, Denise Queda, Uwe Böhm, Andreas Stößel, Michael Puchner und Heiko Buhl. Wie gehabt wurden in lockerer Atmosphäre die üblichen Süßwasser-Aquarien gereinigt. Im Prinzip waren die Becken aber alle in Schuss.  Wie immer folgte ein gemütlicher Ausklang beim Abendbrot mit den Nautiländern.   Gleich am 21.04.2018 fand dann schon ein weiterer Arbeitseinsatz statt. Der Herr Fischer bat um Unterstüt- zung bei Aufräumungsarbeiten im „Biotop“ in Oberlind und Herr Rau vom Ortschaftsrat hatte die Vereine dazu eingeladen. Hier war nur der harte Kern vom ATV vertreten: Andy Queda und Heiko Buhl. Sicherlich war das auch unserem Arbeitseinsatz im Nautiland tags zuvor geschuldet. In Erwartung, dass diese Veran- staltung ein Flopp wird, waren wir überrascht von der erstaunlich hohen Beteiligung der anderen Vereine. Deshalb vielen Dank an Andy für die Unterstützung! Allein hätte ich vom ATV ein wenig armselig da gestanden. So waren wir auch dabei und es ist auch allerhand fertig geworden. Der Teich wurde fast komplett vom Schwemmgut befreit. Aquaristisch interessant zu beobachten waren für uns auch die „Neunaugen“, die sich im Überlauf vom Teich zum Bach in großer Anzahl angesiedelt hatten. Auch die Anwesenheit leicht bekleideter verschwitzter junger Frauen beeinträchtigte die Atmosphäre keinesfalls negativ. Frau Beate Meißner, die ebenfalls tatkräftig mitgearbeitet hat, spendierte die Getränke und die Bockwürste spendierte der Sportverein.   Unser Vereinsabend im April fand dann am 26.04.2018 statt. Heiko Buhl gab einen kurzen Abriss zu den vergangenen Arbeitseinsätzen und zum Verlauf der Zierfischbörse. Es erfolgten letzte Absprachen zur bevorstehenden Maiwanderung. Werner erklärte sich bereit, die Getränke und Knacker (also die zum Essen) zu transportieren und das Notfall-Fahrzeug für die Fußkranken zu stellen, also für die anderen Knacker… Bereits am 16.04.2018 erreichte uns ein Schreiben von Christian Sabottka bezüglich der Kündigung seiner Mitgliedschaft. Wir bedauern seinen Austritt und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Es wurde be- schlossen, den ausstehenden Mitgliedsbeitrag für 2018 nicht abzuverlangen. Für Verpflegung war an diesem Abend ebenfalls vom Vergnügungsausschuss gesorgt. Juri hatte ausrei- chend Bratwürste und Steaks dabei. Das Braten derselben auf dem Rost übernahm er ebenfalls persönlich. Vielen Dank an Juri!   Am 28.04.2018 waren wir zum Schaschlik-Essen bei den Mönchrödenern Aquarianern eingeladen. Der Einladung folgten Andreas und Daniela Stößel, Juri Ehrlicher und Heiko Buhl. Unsere Vereinsfreunde hatten sich mit dem Essen wieder viel Mühe gegeben. Das Schaschlik war wie immer hervorragend, die Portionen reichlich bemessen und das Wetter lud förmlich dazu ein, draußen zu essen! Es war ein schöner Nachmittag bei herrlichem Wetter und in einem gemütlichen Ambiente. Wir bedanken uns für die Einladung und die gute Bewirtung! Immer wieder gerne.   Unsere Maiwanderung fand wie gewohnt am 01.05.2018 statt. Wir hatten eine Wanderung rund um Rauen- stein geplant. Startpunkt war der Bahnhof in Sonneberg, wo wir unsere Mönchrödener Vereinsfreunde erwarteten. Dann ging’s mit der Südthüringen-Bahn nach Rauenstein. Von dort wanderten wir im ersten Abschnitt am Stadtrand entlang zur Burgruine mit einem herrlichen Blick auf Rauenstein bei bestem „Postkarten-Wetter“. Der Blick zur Triniushütte bereitete aber Einigen schon Bedenken, wie wir da hoch kommen wollen. Bis zur Burgruine konnten wir jedenfalls schon mal einige Höhenmeter gutmachen, welche uns allerdings hinunter zu den Herrenteichen größtenteils gleich wieder flöten gingen… Dafür erwartete uns aber dort schon Werner, der sich freiwillig gemeldet hatte als GUVD – Getränke und Versorgungsdienst. So konnten wir gleich aus seinem gut bestückten Auto die erste Stärkung zu uns nehmen… Knacker, Brötchen, und Getränke, alkoholfrei oder auch nicht, sowie ebenfalls höherprozentige Sachen kamen zum Vorschein. Hier fehlte es schon mal an Garnichts! Nach einer kurzen Rast ging es dann gut gestärkt weiter Richtung „Märchenstein“ bergauf mit dem Ziel Triniushütte, geografisch bergauf – körperlich bergab. Oben auf dem Höhenweg angekommen hatten die meisten ihre körperliche Leistungsfähigkeit fast ausgereizt. Deshalb war es gut, dass Werner dort bereits schon wieder mit Versorgungsfahrzeug parat stand. Man nutzte dann auch die Gelegenheit, um sich die Wanderung schön zu trinken… Anschließend ging es allerdings wieder vergleichsweise gemächlich hin zur Triniushütte. In Erwartung des Mittagessens und der Zuversicht, dass es von nun an nur noch bergab gehen wird, waren alle wieder Guter Dinge. Wir wurden für die Anstrengung natürlich auch mit einem herrlichen Panorama entschädigt und beim Blick hinunter ins Tal  zu unserem Startpunkt war der Eine oder Andere sicherlich auch von sich selbst überwältigt! Das Mittagessen in der Triniushütte hatten wir nach einer kleinen Karte geplant. Es war für jeden etwas dabei und wir haben dort sehr gut gegessen. Da wir ebenfalls sehr gut in unserem Zeitplan lagen, wurde auch der Abstieg mit dem Ziel „Eiscafe´ Armann“ gemütlich und ohne Zeitdruck angegangen. Da das Cafe´Armann sehr beliebt und Ausflugsmagnet in der Region ist, war der Besucheransturm enorm und die Sitzplätze für einen Eisbecher rar. Viele nutzten die Rast zumindest für ein Waffeleis. Für Eis-Verweigerer war auch Werner mit Verpflegungsfahrzeug wieder zur Stelle und bot eine gute Alternative. Zum Bahnhof war es jetzt nur noch ein kurzes  Stück Fußweg und von dort traten wir gemeinsam die Heimfahrt mit der Südthüringen-Bahn an. Die Betonung liegt hier auf „gemeinsam“, denn streckenweise war die Wanderung wie ein „Bermuda-Dreieck“. Es gab Personen, die plötzlich verschwanden und an ganz anderer Stelle ebenso plötzlich wieder auftauchten… , um dann wiederum zu verschwinden. Glücklicherweise haben sich „Auftauchen“ und „Heimfahrt“ kurzzeitig überschnitten.   Am 19.05.2018 veranstalteten die Steinacher Aquarianer beim „Reich“ ihre Zierfischbörse. Teilnehmer vom ATV waren Rainer Lenk und Heiko Buhl. In der großzügigen Räumlichkeit konnten die Börsenstände der Anbieter gut präsentiert werden. Allerdings war die Anzahl der Besucher kaum ein Vielfaches größer als die Anzahl der Anbieter. Hervorragend war natürlich die Verpflegung mit Bratwürsten und Steaks. Vielen Dank an die Brater! Die Anzahl der verkauften Bratwürste und die der verkauften Fische hielten sich aber wiederum ebenfalls die Waage… Die Börse wurde vom ATV weiter mit dem Besuch einiger unserer Vetera- nen bereichert, so z.B von Horst Köhler und Karl Halboth.   Zum Vereinsabend im Mai am 31.05.2018 standen bereits wieder die kommenden Veranstaltungen auf dem Plan. Der ATV wird sich auch 2018 wieder am Kinderfest anlässlich der Sportwoche beteiligen. Hier sollen wieder die Luftballon-Dart-Wand von Andy zum Einsatz kommen und das Magnetangeln mit Micha. Für die Organisation von Sachpreisen erklärten sich Michael Puchner und Heiko Buhl bereit. Die erforderliche Bereitstellung von Biertischgarnituren, Stromanschluss und Wasser-Versorgung soll an der Vorbereitungs- veranstaltung des Sportvereins am 07.06.2018 von Heiko wei-ter kommuniziert werden. Auch der kom- mende AT-Markt im Juli warf schon seine Schatten voraus. Heiko Buhl gab zunächst einen ersten Überblick über die bereits erledigten und die noch anstehenden Punkte. Hier wurde dann ebenfalls beschlossen, dieses Jahr wieder eine bezahlte Zeitungswerbung zu schalten. Für künftige Veranstaltungen ist noch nicht ganz klar, inwiefern die neu in Kraft getretene Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) eine Rolle spielen wird.  Nach momentaner Auffassung wird sich wohl nichts ändern. Vorsorglich soll sich der Vorstand aber nochmals im Internet über erforderliche Formulare, Unterschrifts-Listen und den Datenschutzbeauftragten schlau machen.  Heiko Buhl zeigte im Anschluss Diashows vom Arbeitseinsatz, der Maiwanderung und der Zierfischbörsen.   Der Vereinsabend im Juni am 28.06.2018 stand wie immer ganz unter dem Vorzeichen des anstehenden AT-Marktes zur Oberlinder Kirchweih und wurde wieder in Form eines Grillfestes durchgeführt. Sehr erfreulich war hier wieder die rege Beteiligung der Mitglieder mit 19 Personen inklusive der Ehepartner. An diesem Tag ging es ja um die Verteilung der Aufgaben an der Marktveranstal-tung und die abschließenden Planungen. Heiko Buhl gab einen kurzen Abriss zu den eingeholten Genehmigungen sowie zu den gemel- deten Börsenteilnehmern und führte die jährliche Belehrung zum Umgang mit Lebensmitteln durch. Die Bestände und der erforderliche Neukauf von Gebrauchs- und Verbrauchsmaterial wurden ebenfalls durchgesprochen. Die Einteilung der Besatzungen erfolgte wie immer auf Zuruf und Rückfrage. Wie jedes Jahr mussten viele Posten besetzt werden. Auch hier konnten wir uns der Bereitschaft der Stamm- Besatzungen vom Vorjahr wieder sicher sein. Vielen Dank für die Einsatzbereitschaft! Während noch eine kurze Absprache zu unserer Beteiligung am anstehenden Kinderfest erfolgte, wurde dann alsbald zum gemütlichen Teil übergegangen. Auch hier war die Verpflegung mit Bratwürsten und Steaks wie immer gut organisiert vom Vergnügungsausschuss. Die Getränke wurden an diesem Abend von der Familie Stößel anlässlich ihrer Vermählung gesponsert. Der ATV bedankte sich mit einem Präsentkorb, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft!   Nächster Event war das Kinderfest am 01.07.2018 auf dem Sportgelände in Oberlind. Nach dem bewährten Schema vom Vorjahr führten wir das Luftballon-Dart-Werfen und das Kinder-Magnet-Angeln durch. Sach- preise waren dank Heiko und Micha ausreichend vorhanden. Strom, Biertisch-Garnituren und unser Stell- platz waren vom Sportverein gut organisiert. Ein Problem gab es lediglich mit dem Wasser, aber auch das konnte gelöst werden. Wir bedanken uns für die gute Präsentation unseres Vereins bei Uwe Böhm, Heiko Buhl, Juri Ehrlicher, Rainer und Angela Lenk, Werner und Elke Maaß, Michael Puchner, Andy Queda und Kathrin  Maaß, Denise Queda und Rosi Queda, die zum Wohle des Vereins wieder einmal einen Sonntag geopfert haben! Unsere Denise hatte dann noch einen Auftritt mit ihrem Pferd Moli beim „Pferdelotto“. Sicher auf Grund seiner guten Erziehung konnte das Tier aber nicht überredet werden, sich öffentlich zu erleichtern.   Unser AT-Markt zu Oberlinder Kirmes fand dann am 14.07. und 15.07.2018 statt. Besonderen Dank gilt es hier wieder den langjährigen Mitgliedern zu sagen, die jedes Jahr ihren Beitrag leisten, vor allem der treuen Besatzung am Grillwagen: Thomas Karl und Jens Räder. Speziell den Aquarianer-frauen ein besonderes Dankeschön, denn unseren Kuchenbasar, der wie immer großen Zuspruch fand, haben sie fast komplett allein gestemmt, angefangen vom Kuchen backen, Kaffee kochen und dem Kuchenverkauf. Lediglich beim Geschirr spülen wurden sie von den Männern unterstützt. Die Schulleiterin Marika Schindhelm stellte eben- falls wieder ihren Thermobehälter zur Verfügung, so dass zusammen mit unserem eigenen Thermobehälter die Kaffee-Ausgabe gut geregelt war. Die Börse war wie immer gut besucht und der Umsatz war wohl für die Zierfischanbieter auch zufriedenstel- lend. Der Zuspruch an Besuchern ist nach wie vor ungebremst und mit einem gut ausgestatteten Info-Stand konnten wir unseren Verein auch wieder hervorragend präsentieren. Rückblickend kann man sagen, dass die Besatzungen am Bierwagen, am Grill, beim Kuchenbasar und bei der Zierfischbörse inzwischen so eingespielt sind, dass alle Arbeiten völlig eigenständig durchgeführt wurden und wir uns manchmal selbst gewundert haben, wie schnell wir waren … Großer Rückhalt bei den Auf- räumungsarbeiten am Sonntag, die dann wieder erfahrungsgemäß eher schleppend verliefen, war wie jedes Jahr unser Günter Hoffmann. Vielen Dank an alle Zeltmeister, Biertischverlader, Biertischaufsteller, Börsenteilnehmer, Bäcker, Kaffekocher, Kuchenverkäufer, Brater, Bierverkäufer, Papierkorb-Auslehrer, Geschirr-Einsammler, Abwäscher, Beschaller und vor allem auch an die Transporteure, die unseren ganzen Kram hin und her gekarrt haben!   Im Anschluss an diese Veranstaltung fand wie immer unser Sommerfest bei Werner im Garten statt. Dort sind auch heuer wieder die vom Markt übrig gebliebenen Würste und Steaks, sowie die angefangenen Bierfässer ihren letzten Weg gegangen. Das gemütliche Beisammensein bei bester Verpflegung vom Grill war auch wieder ein Dankeschön an alle fleißigen Helfer beim AT-Markt. In der lustigen Runde fiel auch hier die Anspannung ab und man konnte sich gemeinsam über den gelungenen, aber nun auch „Gott sei Dank“ wieder zurückliegenden AT-Markt freuen. Vielen Dank an Werner und Elke für den schönen Abend!   Zum Vereinsabend am  26.07.2018 gab Heiko Buhl einen kurzen Abriss zum Verlauf der Events im Juli. So hatten wir einen gelungenen Auftritt beim Kinderfest, wo unser Magnet-Angeln und das Luftballon-Dart- Werfen wieder großen Anklang fanden. Noch nie hatten wir so viele Luftballons verbraten wie in diesem Jahr. Stellvertretend für den Börsenwart gab Heiko Buhl noch eine kurze Auswertung zur Zierfischbörse. Weitere Auswertungen erfolgten an diesem Abend noch nicht, mangels Teilnehmer. Es waren nur 6 Mitglieder anwesend. Diverse Auslagen der Mitglieder, welche kurzfristig und unbürokratisch aus eigener Tasche vorgestreckt werden mussten, wurden von Werner Maaß über die Handkasse beglichen. Auch hier gingen wir alsbald zum gemütlichen Teil über, denn wie immer war eine Verpflegung vom Rost durch unseren Juri Ehrlicher abgesichert.   Am Vereinsabend im August am 30.08.2018 erfolgte dann nochmals eine differenziertere Auswertung des AT-Markts. Michael Puchner gab eine konkrete Übersicht der einzelnen Positionen von Ausgaben und Einnahmen. Auch dieses Jahr konnte ein Reinerlös erwirtschaftet werden, der wie immer in den künftigen Veranstaltungen eine sinnvolle Verwendung finden wird. Vielen Dank an Micha für seine exakte Buch- führung! Heiko Buhl bedankte sich auch nochmals bei den Leistungs-trägern für ihr persönliches Engage- ment sowohl zum AT-Markt als auch zum Kinderfest. Weiterer Tagesordnungspunkt waren Veränderungen nach der neu eingeführten Datenschutz-Grund- Verordnung (DSGVO). Die Diskussionspunkte betrafen hauptsächlich die Homepage des ATV, konkret bezüglich der Veröffentlichung von Bildern auf der Seite „Bilder des Jahres“. Allgemeiner Grundtenor der Diskussion war, dass seitens des Vereins ein berechtigtes Interesse zur Berichterstattung über Vereins- veranstaltungen vorliegt. Hier soll nochmals die Rechtssicherheit geprüft werden. Andy Queda schlug vor, die Besucher vorsorglich am Eingangsbereich der Veranstaltungen darüber zu informieren, dass Fotos gemacht und online gestellt werden. Die Diskussion verlief ergebnislos und verfing sich mehr und mehr in der Frage nach Sinn oder Unsinn. Der geplante Vortrag von Rainer Lenk über Aquarientechnik entfiel, da er gesundheitlich verhindert war. Heiko Buhl zeigte stattdessen Dia-Shows der letzten Veranstaltungen.   Am 27.09.2018 fand dann unser nächster Vereinsabend statt. Unser Michael Puchner hatte schon am 11.09.2018 seinen 60. Geburtstag, war allerdings zu der Zeit verurlaubt. Werner Maaß und Heiko Buhl überreichten Micha anlässlich seines runden Geburtstages Blumen und einen Präsentkorb. Wir bedanken uns für seine aktive Vereinsarbeit! Im weiteren Verlauf stand erneut die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im Verein zur Debatte. Heiko Buhl hatte sich mit im Vorfeld tiefergehend mit der Problematik beschäftigt und stellte sowohl angepasste als auch neue Dokumente zur Diskussion. Dies betraf das Informationsblatt bei Eintritt, Einwil- ligungserklärung sowie Aushänge. Heiko hatte hierfür schon Vorlagen vorbereitet. Wie zu erwarten, löste der Sachverhalt wieder einige Grundsatz-Diskussionen aus. Deshalb wurde von Heiko Buhl und auch von Michael Puchner nochmals klar herausgestellt, dass sich eigentlich „Garnichts“ ändert. Lediglich sollen (bzw. müssen) die Mitglieder schriftlich eine Information über die Verwendung ihrer erhobenen Daten erhalten.  Die Entwürfe konnten durch die Mitarbeit einiger Mitglieder weiter entschärft oder auch weiter präzisiert werden. Heiko Buhl wird die gemachten Vorschläge einarbeiten. Für den Vorschlag von Andy Queda vom 30.08.2018 bezüglich Aushänge mit der Info, dass auf unseren Veranstaltungen Fotos gemacht werden, hatte Heiko ebenfalls Vorlagen vorbereitet. In welcher Art und Weise diese überhaupt jemals zum Einsatz kommen ist jedoch fraglich, da sich bezüglich öffentlicher Veranstaltungen ebenfalls nichts geändert hat. Im Anschluss an die Diskussion zeigte Heiko Buhl einen Video-Vortrag zum „6.Sinn der Tiere“, in dem außergewöhnliche Fähigkeiten verschiedener Tiere dargestellt wurden. Offensichtlich verfügen fast alle Tiere über mehr Sinne als der Mensch.   Am 13.10.2018 fand auch schon die Herbstbörse der Mönchrödener Aquarianer statt. Teilnehmer vom ATV war lediglich Rainer Lenk. Besucher und Umsatz waren zufriedenstellend. Uwe Böhm und Heiko Buhl waren zumindest als Gäste anwesend und nutzten die Gelegenheit, persönlich die Einladungen zu unserem Bowlingabend an die Mönchrödener und Steinacher Aquarianer zu über-geben.   Zum Vereinsabend im Oktober am 25.10.2018 erfolgte zunächst eine Information über zurückliegende Veranstaltungen. Heiko Buhl gab einen kurzen Abriss zum Verlauf der Zierfischbörse in Mönchröden und auch zu unserem Besuch bei Karl Halboth anlässlich seines 80. Geburtstages. Juri Ehrlicher und Heiko Buhl überreichten einen Blumenstock und einen Präsentkorb. Mit Hilfe unseres Navigationsgerätes erreichten wir das Ziel auch auf kürzestem Weg. Die Frau im Navi ignorierte nämlich sämtliche Einbahnstraßen. Offen- sichtlich wusste sie, dass uns niemand entgegen kommt. Verblüffend, wie weit die Technik heute schon ist… Da eine weitere Verpachtung des Vereinsheims „zum Waeldla“ wohl nicht mehr zu befürchten ist, ließ Micha einen Satz Schlüssel für den ATV anfertigen. Wir haben jetzt eigene Schlüssel für Eingang und Vereinszim- mer. Einerseits vereinfacht das die Organisation der  Vereinsabende erheblich, andererseits wird in einem Schadensfall auch immer zur Debatte stehen, dass wir ebenfalls Zugang gehabt hätten können... Wenn nicht mehr nach dem Schlüssel gefragt werden muss, besteht auch immer die Gefahr einer unbeabsichtigten Doppelbelegung. Mal sehen, wie das künftig geregelt wird. Im Anschluss zeigte Horst Wenzel ein Video seiner letzten Reise nach Dubai. Video- und Bildmaterial wurden von Horst durch einen Sprechvortrag mit weiteren Hintergrundinformationen gefüllt. Sehr eindrucks- voll waren auch die riesigen Aquarien in der Wüstenstadt. Das war ein sehr informativer und kurzweiliger Vortrag!   Unser Bowlingabend fand dann am 09.11.2018 im „Pin-Ball“ in Köppelsdorf statt. Die 12 Teilnehmer hatten offensichtlich ihren Spaß, wie die lustigen Schnappschüsse für die Bilder des Jahres zeigten. Teilnehmer waren Uwe Böhm, Heiko Buhl, Juri Ehrlicher, Rainer Fellisch, Elke Maaß, Andy Queda und Katrin Maaß, Denise Queda, Michael und Kerstin Puchner sowie Jens und Doris Räder. Unser Werner war zumindest zum anfeuern dabei, da er selbst nicht spielen konnte. Juri hatte die Bahnen für zwei Stunden reserviert, was für den Einen oder Anderen auch diesmal wieder durchaus ausreichend war. Mit einem gemeinsamen Abend- essen ließen wir im Anschluss den Abend ausklingen. Für die Mitglieder wurde ein Verzehr-Bon in Höhe von 20,-€  ausgegeben. Aufgrund der Abrechnungsmodalitäten im Pin-Ball erfolgte die Ausgabe als Bargeld. Heiko Buhl harrte tapfer aus bis der letzte gegangen war und sammelte alle Belege ein. Diesmal gab es deshalb (zumindest offiziell) keine Differenzen. Allgemein muss dem „Pin-Ball“ bescheinigt werden, dass die Speisen sowohl von der Präsentation her als auch geschmacklich schon mal besser waren, aber durchaus keinen Vergleich scheuen müssen. Wir waren jedenfalls zufrieden und auch diese Veranstaltung war wieder gut organisiert von unserem Vergnügungs- Ausschuss.   Zum Vereinsabend im November am 29.11.2018 folgte die Auswertung des Bowlingabends und Heiko Buhl gab einen kurzen Überblick zu den erreichten Spielständen. Er hatte wieder Urkunden für die Platzierten vorbereitet und kleine Preise gab´s natürlich auch. Weiterhin wurden im organisatorischen Teil die letzten Absprachen zu unserer Weihnachtsfeier und der Vorbereitung der Tombola getroffen. Hier erklärten sich spontan zur Mitwirkung bereit: Rosi Queda, Uwe Böhm, Werner Maaß und Heiko Buhl. Für Video-Vorträge wurde eine neue Soundbar gekauft. Andy Queda und Heiko Buhl hatten sich ausgiebig informiert und dann im Media-Markt zugeschlagen. Es ist zwar keine Soundbar im eigentlichen Sinne, aber für unsere Bedürf- nisse ideal => separater Lautstärke-Regler sowie Höhen- und Tiefen-Regler. Im Anschluss zeigte Heiko einen Video-Vortrag zum Thema „Hat der Ozean ein Bewusstsein?“. Der Grund- tenor der Doku war den Zuhörern zwar etwas zu übersinnlich, aber dennoch waren gute und fundierte Denkansätze im Vortrag enthalten.   Am 15.12.2018 fand dann unsere Weihnachtsfeier in der „Schreberschänke“ statt. Die Verpflegung war durch ein sowohl quantitativ als auch qualitativ ansprechendes Buffet gut geregelt. Ebenso waren wie immer alle Mittel und Wege ausgeschöpft worden, um eine vernünftige Tombola für die Vereinsmitglieder veranstal- ten zu können. Ein Jahresrückblick in Form einer Dia-Show sowie die musikalische Ausgestaltung durch unseren Andy Queda  sorgten für einen runden Abend. Wir waren erfreut, dass sowohl unsere Mönch- rödener Vereinsfreunde als auch die Nautiländer der Einladung gefolgt sind und mit uns gemeinsam diesen Abend verbrachten… Da wurde der Platz zwar ein wenig knapp, aber wollten ja eh mit den befreundeten Vereinen enger zusammenrücken! Wir hätten uns natürlich auch noch über eine Steinacher Beteiligung gefreut!   Alles in Allem können wir auch 2018 wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Die Grundlage dafür ist nach wie vor die gute zeitnahe Absprache und Planung im Vorstand und ich möchte mich hiermit bei den Vorstandsmitgliedern nochmals für die geleistete Arbeit bedanken! Diese größtenteils organisatorischen Vorausplanungen müssen natürlich auch anschließend von den Mitglie- dern mit Leben erfüllt und umgesetzt werden. Jeder hat hier auch 2018  im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Beitrag geleistet. Glücklicherweise kann ich dies jedes Jahr im Rückblick auf´s Neue wiederholen! Ich bedanke mich deshalb persönlich, und auch im Namen des Vorstandes, bei allen Mitgliedern für ihr Engagement! Vielen Dank für Eure Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit.   Wir vom Vorstand versuchen jedenfalls auch das Jahr 2019 wieder so zu gestalten, dass unsere Mitglieder als Ausgleich für geleistete Vereinsarbeit auch wieder genug Zeit zum Zurücklehnen und zum Genießen des Erreichten haben. Ich denke für 2018 ist uns das wieder gut gelungen!   Also lassen wir auch das Jahr 2019 wieder beruhigt auf uns zukommen und sehen was es uns zu bieten hat. Gestalten wir es wie immer nach unseren Wünschen, haben Spaß an der Sache, so dass wir am Ende wieder mit Stolz darauf zurück blicken können, denn ihr kennt ja meinen Lieblingsspruch:  Heute ist die „Gute Alte Zeit“, von der wir in 20 Jahren reden werden!   Heiko Buhl ATV-Sonneberg
Online:
Heute:
Besucher:

Letztes Update:
Jahresrückblick 2018
11.11.2019
neu!