Startseite Verein Presse Termine Kontakt Links Bildergalerie Tierschutzgesetz Mitglied werden Tauschbörse Impressum Aquarien Terrarien Verein Sonneberg
Verein
Vereinsvorstände Vereinsgeschichte Jahresrückblick 2020 Mitglieder Satzung Mitgliederbereich
Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Aquarien-Terrarienfreunde aus Sonneberg / Thüringen
Online:
Heute:
Besucher: 

Letztes Update:
Jahresrückblick 2020 Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins, für das Jahr 2020 hatten wir wieder etliche Höhepunkte auf dem Plan, die allerdings fast ausnahmslos dem  Corona-Virus zum Opfer fielen. Im Prinzip kam das Vereinsleben zum Erliegen. So entfielen ab März nicht  nur die Vereinsabende, sondern auch die traditionellen Eckpunkte unseres Jahresprogrammes wie  Maiwanderung, Sommerfest, Kinderfest, Bowlingabend, Weihnachtsfeier und ebenfalls der geplante Ausflug  in den Zoo Leipzig. Auch unsere Zierfischbörse zur Oberlinder Kirchweih wurde ein Opfer der staatlichen  Corona-Verordnungen.  Doch die Corona-Krise hat auch für Ordnung gesorgt. So wurden durch den Ausfall der Zierfischbörse unsere  Zahlen gerade gerückt. Wir haben dann 2021 den 21. AT-Markt! Kann man sich viel besser merken!  An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Planer, die in die Vorbereitung der Veranstaltungen viel  Aufwand investierten, der dann anschließend für die Katz war. Planungssicherheit stand bei allen staatlichen  Corona-Regelungen nicht sehr weit oben auf der Agenda. So konnte unser Verein 2020 in der Öffentlichkeit  leider keine weitere gesellschaftliche Beteiligung aufweisen. Wenigstens die Steinacher Aquarianer waren mit  ihrer Börse ein Fels in der Brandung und der ATV war mit 2 Anbietern dort vertreten. Unser Jahres-programm  wurde auf fünf Vereinsabende eingeschrumpft. Den Kegelabend konnten wir gerade noch so durchführen,  bevor zwei Tage darauf die Schlösser ausgetauscht und alle öffentlichen Einrichtungen verriegelt und  verrammelt wurden…  Sicherlich waren unsere Behörden mit der Corona-Situation überfordert. Rückblickend kann man allerdings  sagen, dass unter Einhaltung grundlegender Hygiene-Regeln mehr möglich gewesen wäre. Vermeiden von  Händeschütteln, Abstand halten und das neue Masken-Tragen hätte wohl niemanden einen Zacken aus der  Krone gebrochen und gleichermaßen positive Effekte erzielt. So hat auch fast keine Zusammenarbeit mit  befreundeten Vereinen stattfinden können. Was für uns ein relativ kleiner Einschnitt war, bedeutete allerdings  für andere Vereine mit monatlichen festen Kosten eine echte Krise. Im Verlauf des Jahres gestaltete sich die Durchführung der Vereinsabende weiterhin aufwändig, weil das  Vereinsheim wohl nie mehr bewirtschaftet wird. Vielen Dank deshalb an Micha und Werner für die  Organisation und Abrechnung der Getränke. Da auch die Parkplatz-Situation am Waeldla nicht gerade  befriedigend ist, erhielten wir einen Schlüssel für das Tor. Dieser zeigte sich allerdings als wenig nützlich, weil  wir keine Kontrolle darüber haben, wer da alles reinfährt.  Das Jahr 2020 fand dann mit einem erneuten Versammlungsverbot und ohne Weihnachtsfeier ein trauriges  Ende. Die erste Veranstaltung war unsere Jahreshauptversammlung. Diese fand planmäßig am letzten Samstag im  Januar am 25.01.2020 im „Waeldla“ statt. Von unseren 15 Mitgliedern waren hier 12 Mitglieder körperlich  anwesend, so dass die Beschlussfähigkeit mehr als gewährleistet war. Diese vorbildliche Beteiligung an der  ersten Veranstaltung des Jahres ließ uns bereits sehr optimistisch auf den weiteren Verlauf des Jahres  blicken. Da wussten wir ja auch noch nichts von „Corona“. Deshalb wurde nach Rechenschaftslegung und  Wahlvorgang feste das Jahresprogramm geplant. Werner Maaß, Heiko Buhl und Michael Puchner erklärten  sich bereit, mit einem Vortrag das Jahresprogramm zu bereichern. Weiterhin wurde für die Maiwanderung ein  Besuch des Morassina Schaubergwerks geplant und ein Ausflug in den Zoo Leipzig wurde ins  Jahresprogramm aufgenommen. Da wir mit 12 Personen gerechnet hatten, entstand auch beim Essen kein  Engpass. Die Verpflegung am Vereinsabend musste allerdings auf Grund eines fehlenden Wirts wieder in  Eigenregie unserer Mitglieder erfolgen. Juri hatte ausreichend Fleischkäse organisiert, Micha die Getränke  und Heiko Pappteller + Plastikbesteck sowie Senf + Ketchup. Mit einem gemütlichen Beisammensein in  lockerer Diskussion ließen wir den Abend ausklingen. Zum Vereinsabend im Februar am 27.02.2020 wurde die Jahresplanung weiter präzisiert. So wurde unter  Anderem beschlossen, zu Kegel- und Bowlingabend auch wieder die Mitglieder der befreundeten Vereine  einzuladen. Heiko Buhl stellte die bisherigen Ergebnisse des Schriftverkehrs mit Herrn Köpper, Frau Meißner  und Frau Haupt bezüglich des AT-Markts im Sommer dar. Fazit: Schule, Schulhof und auch Hortgebäude sind 2020 für uns nicht nutzbar. Es wurde wieder eine Nutzung des Vereinszimmers im Waeldla für die  Zierfischbörse ins Auge gefasst, analog 2019. Auch die Maiwanderung wurde weiter ausgearbeitet. Der  Besuch der Morassina-Grotte wäre mit einer Nutzung der Max und Moritz Bahn kombinierbar. Folgender  Ablauf soll von Heiko Buhl angefragt und ausgearbeitet werden: Zug bis Ernstthal => Frühstück => mit  Draisine nach Schmiedefeld => Führung Morassina => Mittagessen => mit Draisine zurück nach Ernstthal => Zug nach Sonneberg. (Um die Ereignisse vorwegzunehmen: Guter Plan, aber leider nicht krisensicher) Der  Termin unseres traditionellen Wasserabends im März soll diesmal wieder öffentlich in der Presse publiziert  werden. Da unser Angebot zu kostenlosen Wasseranalysen in der Vergangenheit kaum angenommen wurde,  ist die Anzeige allerdings nur als reine Werbung zu betrachten. Der geplante Ausflug in den Leipziger Zoo  kann 2020 leider noch nicht stattfinden. Sowohl das Terrarium als auch das Aquarium befinden sich noch  immer im Umbau. Werner Maaß hatte im Vorfeld Videos für den Vereinsabend zusammengestellt. Wir sahen  Fachvorträge zum Thema pH-Wert und Stickstoffkreislauf. Das waren für jeden Aquarianer empfehlenswerte  Videos mit anschaulichen Erklärungen in angenehmer kurzweiliger Vortragsweise.  Unser Kegelabend fand dann am Freitag, dem 13.03.2020 in der Gaststätte „Erholung“ statt. Die  Veranstaltung nutzten 10 Teilnehmer zu einer sportlichen Betätigung in einem gemütlichen Rahmen. Die  anwesenden aktiven  und auch die passiven Teilnehmer hatten Spaß, wie man in den „Bildern des Jahres“  sehen kann. Diejenigen, die nicht anwesend waren, hatten Pech, denn das sollte vorerst die letzte  Veranstaltung gewesen sein…  Am Montag, dem 16.03.2020 erhielten wir dann, wie alle Vereine, die Information, dass sämtliche  Vereinsaktivitäten verboten sind und alle Schlösser der Vereinslokale ausgetauscht wurden um dies  sicherzustellen. Was ich unseren Behörden da tatsächlich nicht zugetraut hätte… Anscheinend wurden nach  Ende der Maßnahme wirklich alle Schlösser wieder in die richtigen Türen eingebaut! Das war dann Mitte Juli.  Am 15.07.2020 nach Lockerung der Maßnahmen ließen wir es uns nicht nehmen, unserem Juri zu seinem  50. Geburtstag zu gratulieren. Da bis kurz vorher nicht klar war, ob das möglich ist, hatten wir allerdings noch  kein Präsent vom ATV parat. Das sollte dann am kommenden Vereinsabend überreicht werden. Für die  frühen Gratulanten hatte Juri Kuchen gebacken und abends gab´s was vom Grill. Vielen Dank an Juri für die  kurzfristige Organisation und Bewirtung!  Der Vereinsabend im Juli am 30.07.2020 erfolgte dann nach der Corona-Pause erst einmal als gemütliches  Beisammensein. Die Steinacher Aquarianer hatten, der Krise zum Trotz, zu einer Zierfischbörse eingeladen.  Vom ATV werden voraussichtlich Horst Wenzel und Rainer Lenk teilnehmen. Heiko Buhl stellte ein  Rabattangebot von JBL vor. Wir erhalten bei Sammelbestellungen über den Verein 20% Rabatt und  zusätzlich 5% auf das Vereinskonto. Und Juri erhielt nachträglich einen Präsentkorb zu seinem 50.  Geburtstag!  Am 15.08.2020 fand dann die Zierfischbörse der Steinacher Aquarianer statt. Die üblichen Corona -  Bedingungen wurden eingehalten und die Börse verlief ohne Komplikationen. Teilnehmer vom ATV waren  Horst Wenzel und Rainer Lenk. Der Umsatz war wohl ebenfalls zufriedenstellend für alle Beteiligten.  Zum Vereinsabend im August, am 27.08.2020, erfolgte zunächst eine kurze Auswertung der Börse in  Steinach. Heiko Buhl verlas ein Anschreiben von Frau Meißner, das uns bereits am 03.08.2020 erreichte. Die  Ehrenamtsstiftung unterstützt Vereine mit bis zu 4000,-€. Dies betrifft allerdings nur ehrenamtliche Vereine  mit Existenzbedrohung wegen Corona und ist für uns deshalb nicht nutzbar. Im Anschluss verwies Heiko Buhl  nochmal auf den Link in der HP zu „Walther Aquaristik“ und stellte eigene Erfahrungswerte mit der Technik  dar. In fast allen Becken konnte er über verbessertes Pflanzenwachstum und minimierten Algenbewuchs  berichten. Rückblickend sahen wir dann Bilder von den letzten Veranstaltungen wie Kegelabend, Börse in  Steinach und von Juris Geburtstag. Es musste auch weiter über die anstehende Weihnachtsfeier diskutiert  werden. Der geplante Veranstaltungsort in der Schreberschänke ist zu klein, um Corona-Bedingungen  einzuhalten. Weitere Anfragen von Juri ergaben allerdings, dass woanders kein Termin mehr zu kriegen ist.  Vermutlich muss auch die Weihnachtsfeier 2020 ausfallen. Werner hatte zum Vereinsabend Videos  zusammengestellt. Wir sahen Fachvorträge zum Thema Wasserhärte (GH und KH). Auch das waren für  jeden Aquarianer empfehlenswerte Videos mit anschaulichen Erklärungen zum Verstehen, Messen und  Ändern der Wasserhärte.  Am 24.09.2020 fand dann unser Vereinsabend im September statt. Hier stand zunächst nochmals die  Weihnachtsfeier zur Diskussion. Weil die Schreberschänke zu klein ist und weitere Anfragen erfolglos waren,  schlug Jens Räder vor, eventuell das Vereinsheim zu nutzen. Verpflegung müsste dann über Catering  erfolgen und Getränke aus Kästen. Während noch diskutiert wurde, wie die Corona-Bedingungen einzuhalten  sind, schlug Werner Maaß vor, dass mit etwas „Galgenhumor“ jeder sein eigenes Geschirr und Besteck  mitbringen könnte. Je mehr wir das Thema vertieften, desto mehr kamen wir zum Schluss, dass der ganze  Hick-Hack einer Weihnachtsfeier nicht würdig ist. Heiko Buhl soll trotzdem den 12.12.2020 im Waeldla  reservieren lassen. Zum Thema des Vereinsabends sahen wir dann Fachvorträge zum Thema „Licht im  Aquarium“. Auch das waren interessante Videos mit anschaulichen Erklärungen zum Verstehen von Lux,  Lumen, Kelvin, RGB, PAR, LED und ähnlichen Angaben auf den Leuchtmitteln. Darüber wurde dann im  Anschluss auch weiter munter diskutiert… Zum Vereinsabend am 29.10.2020 erfolgte das letzte Zusammentreffen im Jahr 2020, da ab November  bereits wieder Kontaktverbot bestand. Einige Mitglieder hatten bereits für diesen Abend abgesagt. Damit  hatte sich dann auch die Weihnachtsfeier erledigt. Die Mönchrödener Aquarianer veranstalteten nach  Abfischen ihres Forellenteiches einen Verkauf von frisch geräucherten Forellen. Dies erfolgte auf  Vorbestellung. Heiko und Juri hatten sich zur Abholung bereit erklärt und die Forellen wurden noch warm vom  Räuchern an unsere Mitglieder zugestellt. Zum Einen wieder ein Leckerbissen und zum Anderen eine kleine  Unterstützung unserer Vereinsfreunde. Auch unser Ortschaftsrat hatte an seine Vereine gedacht und möchte  uns gerne mit 15,-€ unter die Arme greifen! Während bereits darüber diskutiert wurde, was wir mit dem  unverhofften Geldregen jetzt alles begleichen können, merkte Heiko Buhl nochmals an, dass der Aufwand  (Vorkasse, Quittungen einreichen usw.) im Prinzip schon den Nutzen übersteigt. Die Zuwendung soll aber  dennoch Anwendung finden. Wir einigten uns dann darauf, dass Masken für die Jahreshauptversammlung  gekauft werden sollen. Als Thema für den Vereinsabend war „CO2 im Aquarium“ geplant. Auf Grund der  geringen Beteiligung am Vereinsabend durften Wünsche zu den Video-Vorträgen geäußert werden. Wir  sahen dann Fachvorträge zum Thema „Wasserwechsel“ und aus aktuellem Anlass auch zu „Pinselalgen“ im  Aquarium. Anschließend wurde weiter über Wasserwechsel, Strömung und Algen diskutiert. In diesem  Zusammenhang verwies Heiko Buhl erneut auf den dauerhaften Link in der HP des Vereins zu „Walther  Aquaristik“. Da offensichtlich noch nicht alle diese Seite besucht haben richtete Andy Queda kurzerhand  einen Internetzugang über sein Handy ein. Es wurden dann einige Seiten der HP aufgerufen und angesehen.  Ab November 2020 bestand dann bis Ende des Jahres wieder einmal Kontaktverbot…  Rückblickend auf das Jahr 2020 muss man sagen, dass trotz des behördlichen Corona-Chaos unsere  Vereinsarbeit dennoch in geordneten Bahnen verlaufen ist. Mit den auferlegten Beschränkungen mussten wir  klar kommen und uns damit arrangieren. Wir waren trotz der nicht vorhandenen Planungssicherheit auf alle  von uns geplanten Events vorbereitet, so dass wir diese bei Lockerung der Maßnahmen hätten durchführen  können.  Für die Verantwortlichen im Vorstand bestand die Vereinsarbeit 2020 deshalb leider nur aus sagen wir 90%  Planung gegenüber 10% Umsetzung. Das war jetzt halt so. Auch wenn wir auf Grund der äußeren Umstände  dieses Jahr nichts zu Wege gebracht haben, bedanke ich mich dennoch für die Planungsarbeit im Vorstand.  So viel Vorarbeit für Null Effekt ist ja schließlich nicht gerade befriedigend für die Betreffenden!  Für 2021 gebe ich dahingehend allerdings ebenfalls keine bessere Prognose ab. Das sollte uns aber nicht  dazu verleiten, den Kopf in den Sand zu stecken. Wir werden auch für das kommende Jahr wieder unsere  Events akribisch planen, auch wenn sie dann voraussichtlich erneut ausfallen werden. Corona ist noch lange  nicht vorbei, die Behörden eiern rum und wir müssen auf Durchführung oder Ausfall gleichermaßen  vorbereitet sein. Zu den Top 3 meiner Mottos gehört vor allem auch dieses:  „Das Glück bevorzugt denjenigen, der vorbereitet ist!“ Seien wir also vorbereitet, machen das was möglich ist und versuchen für das Jahr 2021 wieder Spielleiter zu  sein und nicht nur Mitspieler. Heiko Buhl ATV-Sonneberg
Jahresrückblick 2020
14.06.2021
neu!